Alles wird leicht.

Das ist das Motto der Haufe Akademie, dem größten Trainingsanbieter auf dem deutschsprachigen Markt. Mit jährlich 180.000 Teilnehmern ist das Unternehmen sowohl in der Personalentwicklung als auch für TeilnehmerInnen ein Synonym für Qualität in der beruflichen Weiterbildung.

Die Stärken der Haufe Akademie sind ihre Größe, die Innovationskraft und die Breite ihres Produktportfolios. Durch die Bündelung der inhaltlichen und methodischen Entwicklung von Trainings und die Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von TrainerInnen schafft sie es, Trainingsangebote in DAX-Konzernen, Mittelständlern oder für Einzelpersonen erfolgreich zu gestalten.

„Unser Gradmesser für wirksame Weiterbildung ist der Lernerfolg der Teilnehmer.
Deswegen arbeiten wir mit everskill.“
 

Dr. Jörg Schmidt, Geschäftsführer Haufe Akademie

Für die Geschäftsführung der Haufe Akademie ist es daher wichtig , möglichst aussagekräftige Daten zur Transferwirksamkeit der Seminare zu erhalten. Die Feedbacks der Kunden sind zentrale Ankerpunkte und Steuerungsgrößen für die permanente Qualitätssicherung und -optimierung. Durch die Zusammenarbeit mit everskill erhält die Haufe Akademie auch nach Ablauf der Seminare noch wertvolle Hinweise zum Umsetzungserfolg der Seminarinhalte. .

TeilnehmerInnen aus über 70 Trainingsprogrammen werden ab dem Jahr 2020 dabei unterstützt, die Inhalte im Nachgang ihrer Trainings auch wirklich in die Tat umzusetzen. Egal, ob es um Kommunikation, Führungsverhalten oder Resilienz geht. Die Impulse der TrainerInnen werden nach dem Training in den Alltag transportiert.

Wichtig ist dabei zugleich, den Aufwand auf Seiten der Produktmanager in einem effizienten Rahmen zu halten. Auch für sie bedeutet die digitale Unterstützung eine Erleichterung. In enger Zusammenarbeit entwickelten die Haufe Akademie und everskill eine sogenannte API-Anbindung. Mit dieser automatisierten Schnittstelle gelangen die Trainingsdaten in das everskill System.

Der Effekt ist beeindruckend: Aus der Vielzahl von Trainings erhalten die Produktmanager, die Geschäftsführung aber auch die TrainerInnen Daten darüber, wie die Inhalte nach den Trainings angewendet werden. Welche Ziele sind den TeilnehmerInnen wichtig? Wie groß ist die Interaktion und welche Trainingsunterlagen werden am häufigsten abgerufen?

Die automatisierte Schnittstelle legt den Grundstein: die TrainerInnen inspirieren die Teilnehmer, die Produktmanager können ihre Programme verbessern und die Akademie das Produktportfolio datengestützt und somit noch kundenorientierter weiterentwickeln. Willkommen in der Welt von Training Analytics.